Was Sie in der Schweiz sehen sollten

Falls Sie gerne Zeit in der Natur verbringen, aber auch durch historische Großstädte streifen, ist die Schweiz ein Land, das Sie mit Sicherheit gerne erkunden würden. Es ist berühmt für seine atemberaubenden Landschaften mit hohen Bergen und tiefen Seen, die niemanden zurücklassen. Obwohl die Alpen den größten Teil des Territoriums einnehmen, befindet sich die Bevölkerung von acht Millionen Menschen hauptsächlich auf dem Schweizer Mittelland, wo sich die beiden berühmten Städte Zürich und Genf befinden.

1)Besuchen Sie die Hauptstadt Bern

Ein guter Ort, um Ihre Reiseerfahrung zu beginnen, wäre Bern, die Hauptstadt. Es liegt an der Aare in der Nordschweiz und wenn Sie Ihre Reise im Sommer planen, sollten Sie auf jeden Fall ein Bad im kristallklaren Wasser nehmen, während Sie das wunderschöne Stadtbild genießen und die Atmosphäre der Stadt einatmen. Nachdem Sie sich im Fluss erfrischt haben, können Sie die beeindruckende mittelalterliche Architektur der Stadt erkunden, die 1983. zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Bern wird auch oft als „Stadt der Brunnen“ bezeichnet, da sich in der Stadt mehr als 100 Brunnen auf den Straßen und Plätzen befinden, die mit historischen Figuren und Statuen aus dem 16. Jahrhundert verziert sind. In der Innenstadt stoßen Sie auf viele Bars und Restaurants, in denen Sie eine kleine Pause einlegen und die traditionelle Schweizer Küche probieren können, die von vielen regionalen Einflüssen zeugt, darunter französische, deutsche und italienische Küche. Besuchen Sie vor Ihrer Abreise unbedingt einen wunderschönen botanischen Garten, in dem eine Bärenfamilie residiert, das Wahrzeichen der Stadt.

2) Verpassen Sie nicht das Herz der Schweiz – Zürich

In Zürich, einer weiteren mittelalterlichen Altstadt, erleben Sie den Kontrast zwischen Tradition und Moderne. In der größten Stadt der Schweiz gibt es zahlreiche trendige Bars, hochmoderne Clubs und Restaurants. Es liegt in der Nordschweiz an der Nordspitze des Zürichsees. Die offizielle Sprache von Zürich ist Deutsch, aber es ist erwähnenswert, dass in der Schweiz vier offizielle Sprachen gesprochen werden – Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. Die Stadt ist berühmt für Dutzende von Museen und Kunstgalerien, darunter das Schweizerische Nationalmuseum – ein burgähnliches neugotisches Gebäude, in dem die mit Abstand wichtigste Sammlung von historischen und kulturellen Artefakten der Schweiz aufbewahrt wird – mehr als 820 000 davon . Eine gut erhaltene Altstadt ist mit mittelalterlichen und Renaissancebauten gefüllt, durch die die Limmat fließt. Zürichs „Hauptstraße“ ist die belebte Bahnhofstrasse, die sich vom Hauptbahnhof bis zum Bürkliplatz erstreckt. Die 1200 Meter lange Straße ist eine der attraktivsten Einkaufsstraßen in Europa, in der Sie nicht nur einkaufen, sondern auch die Aussicht auf öffentliche Kunst und großartige Architektur bewundern können.

Verpassen Sie nicht den Zürich Zoo, einen der schönsten in Europa mit mehr als 360 verschiedenen Tierarten. Die Tiere leben so nah wie möglich an ihrer eigenen Umwelt: Schneeleoparden inmitten der felsigen Himalaya-Landschaft, Pinguine, die im kühlen Wasser schwimmen, und asiatische Elefanten in einer Außenanlage, die ihrem natürlichen thailändischen Lebensraum ähnelt. Vom Hauptbahnhof und vom Paradeplatz fahren Straßenbahnen und Züge zum Zoo.

3) Lassen Sie sich von magischen Schweizer Seen verzaubern

Wenn man an die Schweiz denkt, stellt man sich normalerweise vor, von majestätischen Alpen umgeben zu sein, aber die Meisten vergessen die wunderschönen Seen, von denen die Schweiz über 100 Hat. Der größte unter ihnen ist der Genfersee, der an das benachbarte Frankreich grenzt. Dieser See ist ein beliebter Sommerurlaub für die Reichen und Berühmten, denn Sie können jeden Sommer viele Yachten auf dem See sehen. Besucher haben die Möglichkeit, eine Schifffahrt um den See zu unternehmen und die nahe gelegenen Schlösser und Weinberge am Ufer zu besichtigen. Auf der anderen Seite des Landes, an der Grenze zu Italien, liegt der Luganersee. Der See ist von Bergen umgeben und der Monte Generoso ist mit rund 1700 Metern der höchste. Nach einer Schifffahrt um den See fahren die Besucher in der Regel mit einer Bahn von Capolago auf den Gipfel des Berges, um den atemberaubendsten Panoramablick zu erhalten. Der Oeschinensee ist ideal zum Eisfischen, Rodeln und Schlittschuhlaufen, da er im Winter gefriert. Der Blaue See hat eine spezifische tiefblaue Farbe, die ihn als schönsten See der Schweiz ganz oben auf die Liste setzt. Es befindet sich im Naturpark Blausee und ist ein beliebtes Ziel für diejenigen, die während ihres Urlaubs Ruhe und Frieden suchen.

4) Matterhorn und Ruinaulta erobern

Für alle Naturliebhaber ist das Matterhorn definitiv ein Besuch wert. Dieser pyramidenförmige Riese ist der meistfotografierte Berg der Welt und der berühmteste Alpengipfel. Es ist 4.478 Meter hoch und bietet eine Vielzahl von Aktivitäten für Touristen und Einheimische auf der Suche nach Abenteuer. Das Matterhorn-Gletscherparadies ist das höchste Sommerskigebiet Europas und hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Falls Sie lieber wandern, genießen Sie eine friedliche und ruhige Landschaft mit Blick auf das Alpenpanorama. Wussten Sie auch, dass das Matterhorn auf der berühmten Toblerone-Schokolade abgebildet ist?

Ein weiteres bekanntes Naturphänomen ist Ruinaulta – der Schweizer Grand Canyon, der zu Fuß, über Wasser, mit dem Zug oder mit dem Fahrrad erreichbar ist. Es ist stark bewaldet und der Rhein fließt tief durch die Schlucht. Die Rhätische Bahn fährt durch den Canyon, wo Abenteurer Rafting genießen und Beobachter zur Aussichtsplattform „il Spir“ aufbrechen. Die Region der Rheinschlucht ist ein Ort für alle Wanderer, Biker, Kanufahrer und Entdecker.

5) Geniessen Sie die Schweizer Landschaft in Panoramazügen

Wenn Sie dazu bereit sind, sieben Stunden auf einer Reise durch einige der schönsten Bergpässe zu verbringen, sollten Sie in den Glacier Express einsteigen. Der Zug wird auch als langsamster Schnellzug der Welt bezeichnet. Für dieses langsame Tempo gibt es einen guten Grund: Der Zug quetscht sich durch die Alpen, fährt 170 Meilen von Zermatt nach St. Moritz, über 291 Brücken und durch 91 Tunnel. Die Züge sind mit modernen Speisewagen und großen Fenstern ausgestattet, damit Sie die spektakuläre Landschaft sehen und genießen können. Bahnwagen der 1. und 2. Klasse haben Panoramafenster bis zum Dach. Sie müssen nicht mit dem Glacier Express reisen, wenn Sie die Landschaft dieser Route genießen möchten. Es gibt auch regelmäßige Zugverbindungen auf derselben Linie. Die regulären Züge bieten nicht die Panoramafenster und den gleichen Komfort an, aber man sieht die Landschaft genauso gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.