Top 10 Gründe, warum Sie Zypern besuchen sollten

Aaah, das herrliche Zypern! Obwohl es nicht die erste Wahl ist, wenn es um Reiseziele geht (aufgrund der Entfernung zu anderen europäischen Ländern und der Tatsache, dass es sich um eine Insel handelt, und Sie nicht einfach dort hin „hüpfen” können, wann immer Sie möchten), sobald Sie tatsächlich dort ankommen werden Sie sich wahrscheinlich fragen, warum Sie Zypern nicht früher besucht haben. Wunderschöne Strände, wilde Partys und köstliche Küche sind nur ein kleiner Teil des aufregenden Angebots von Zypern. Wir haben die Top-10-Gründe ausgewählt, warum Sie diese magische Mittelmeerinsel in Ihre Besuchsliste aufnehmen sollten.

1) Saubere Strände und klares Meerwasser

Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer und die Strände sind einfach unglaublich. Im kristallklarem Meer mit sauberen und gepflegten Stränden werden Sie sich wie in einem Paradies auf Erden fühlen. Und wenn Sie hinzufügen, dass die meisten Tage das Jahr über sonnig sind, erhalten Sie das Rezept für ein unvergessliches Erlebnis. Die beliebtesten Strände sind die in Ayia Napa, aber der interessanteste ist der Strand in Paphos mit dem berühmten „Aphrodites Felsen„. Die Legende besagt, dass die Geburt der griechischen Göttin genau an diesem Strand stattfand, genauer gesagt, dass sie aus dem Meer, das den Felsen umgibt, aufgestiegen ist.

Aphrodite Felsen, Ayia Napa

2) Kulturelle Vielfalt

Wie Sie vielleicht wissen, besteht die Bevölkerung Zyperns hauptsächlich aus Griechen (78%) und etwa 18% der Bevölkerung sind Türken. Ganz besonders ist der Fall von Nikosia die einzige geteilte Hauptstadt der Welt. Der südliche Teil von Nikosia ist griechisch und der nördliche Teil wird hauptsächlich von türkischen Zyprern bewohnt. Darüber hinaus haben die Türken einen unabhängigen Staat namens Türkische Republik Nordzypern ausgerufen, der nur von der Türkei anerkannt wird. Man könnte also sagen, dass Sie tatsächlich zwei Länder besucht haben, nicht nur ein Land!

3) Leckere traditionelle Gerichte

Da Zypern ein Land der ethnischen Türken und Griechen ist (größtenteils), ist es offensichtlich, dass die Mehrheit der zypriotischen Küche aus türkischen und griechischen Gerichten besteht. Ihr bevorzugtes Vorspeisengericht ist Mezedes, das aus mehreren verschiedenen kleineren Gerichten (bis zu 20!) besteht, hauptsächlich Fleisch- und Fischgerichten mit Gemüse. Probieren Sie scharf gewürzte Loukaniko-Würste und verschiedene Dips wie Tahini (Sesamdip) oder Skordalia (Knoblauch-Kartoffel-Dip). Ihr lokaler Weichkäse wird Halloumi genannt und Einheimische essen ihn gerne gegrillt. Was die Nachspeisen betrifft, so essen die Zyprioten gerne Puddingkuchen wie Galaktoboureko oder Mahalepi, Maispudding Malahapi, der mit Rosensirup bedeckt ist. Vergessen Sie nicht, den süßen Dessertwein namens Commandaria zu probieren, der gut zu hartem Käse passt. Schnaps wie Ouzo, Anisbrand und Filfar sind auf jeden Fall eine Verkostung wert.

gegrillter Halloumi Käse

4) „Keine Party ist wie eine zypriotische Party“

Zypern ist ein sehr beliebtes Reiseziel bei jungen Menschen, denn im Sommer brennt das Nachtleben in Zypern! Ayia Napa ist die inoffizielle „Partyhauptstadt“ mit mehr als 10 Nachtclubs und zahlreichen Bars, wo Sie Getränke ab 2 € erhalten können und viele von ihnen „Happy Hour“ für Touristen haben. Obwohl einige der Nachtclubs das ganze Jahr über geöffnet sind, finden die besten Partys von Juni bis August statt. Jeden Tag gibt es Open-Air-Bühnen und weltbekannte DJs, die Sie bis zum Sonnenaufgang unterhalten werden! Wussten Sie auch, dass der Hauptplatz in Ayia Napa im Sommer zur Open-Air-Party wird, dem Circus Square? Wie cool ist das!

5) Reisen Sie mit historischen Denkmälern in die Vergangenheit

Die Geschichte Zyperns ist mehr als 10 000 Jahre alt und viele Monumente zeugen vom kulturellen Wandel in den vergangenen Jahrhunderten. Da wir bereits erwähnt haben, dass Zypern kulturell sehr vielfältig ist, ist es logisch, einen reichen historischen Hintergrund zu erwarten. Die beste „Reise“ in die Vergangenheit findet man im Zypern-Museum in der Hauptstadt Nikosia. Das Museum verfügt über eine beneidenswerte Sammlung von Artefakten aus der Jungsteinzeit und dem byzantinischen Zeitalter. Neben antiken griechischen Ruinen wie Amathus und Korion in Limassol und alten türkischen Moscheen gibt es sogar Spuren der alten venezianischen Kultur wie die venezianischen Mauern in Nikosia, die als das beste Beispiel einer idealen Renaissancestadt gelten.

St. Johannes byzantinische Kirchenruinen in Famagusta

6) Eines der sichersten Länder in Europa

Zypern gehört aufgrund seiner niedrigen Kriminalitätsrate zu den sichersten Ländern Europas. Laut den Statistiken von Eurostat gibt es in Zypern die geringste Zahl der erfassten Straftaten, darunter Raubüberfälle und Gewaltverbrechen. Dies sind sehr nützliche Informationen, denn wer möchte ein Land besuchen, das potenziell gefährlich für Touristen sein könnte? Und angesichts der Tatsache, dass heutzutage die Taschendiebe nur darauf warten, dass sie an der Touristensaison etwas „verdienen“, ist es eine große Erleichterung zu hören, dass Zypern sich nicht wirklich mit diesen Problemen befassen muss.

7) Gute Straßenverbindung zwischen den Städten

Da Zypern eine Insel ist, würde man kein sehr gutes Straßennetz erwarten, allerdings haben wir hier die gegenteilige Situation. Sie können beispielsweise von Nikosia nach Limassol in nur einer Stunde über die Staatsautobahn fahren. Und das Beste: Alle größeren Städte der Insel sind innerhalb von 2 Stunden oder weniger zu erreichen. Dies ist eine ausgezeichnete Nachricht für diejenigen, die gerne selbst erkunden, denn in diesem Fall ist es viel einfacher und wirtschaftlicher, ein Auto zu mieten und die Rundreise selbst zu unternehmen.

Nikosia, die „geteilte“ Hauptstadt Zyperns

8) Perfektes Mittelmeerklima für 365 Tage

Das Klima in Zypern ist eines der stabilsten und wärmsten Klimas in Europa und die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 24 ° C. Dies bedeutet, dass Zypern warme Winter mit sehr wenigen Regentagen hat und die Sommer meist trocken und heiß sind. Es sollte auch beachtet werden, dass Zypern im Durchschnitt 3000 Sonnenstunden pro Jahr hat. Verglichen mit Glasgow in Schottland, das jährlich etwas über 1200 Sonnenstunden hat, kommt Zypern einem perfekten Klima sehr nahe. Wenn wir alle Daten betrachten, kommen wir zu dem Schluss, dass es eigentlich keine schlechte Jahreszeit gibt, um Zypern zu besuchen. Egal, ob Sie im Sommer oder im Winter dorthin fahren möchten, Sie können gutes Wetter erwarten und Sie haben keine Angst, Ihren Urlaub unter Regenschirmen verbringen zu müssen.

9) Skifahren in Zypern? Ja es ist möglich!

Nein, das ist kein Witz – Skifahren auf den Hängen des Olymp ist in der Wintersaison bei den Einheimischen sehr beliebt. Obwohl es nur 4 Pisten gibt, ist jede für verschiedene Arten von Skifahrern gedacht, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Außerdem hat jede Piste einen eigenen Skilift, so dass keine Gefahr besteht, in Schlangen zu stecken. Das Skizentrum ist auch preisgünstig (im Vergleich zu größeren europäischen Skigebieten) – der eintägige Skipass kostet nur 18 €. Der Olymp ist der höchste Gipfel des Troodos-Gebirges, auf dem die Tagestemperaturen selten unter 4 ° C liegen.

10) Ein Baum, der Wünsche wahr werden lässt? Es gibt einen in Paphos!

Nicht viele Leute wissen, dass es in Zypern einen Wunschbaum gibt. Der Baum befindet sich in Paphos vor den christlichen Katakomben von Ayia Solomon. Die Tradition ist, ein Stück Taschentuch an den Baum zu binden und sich etwas zu wünschen, damit er wahr werden kann. Obwohl der Baum mit all den hängenden Taschentüchern nicht sehr ansprechend aussieht, ist die Geschichte hinter dem Baum attraktiv für die Touristen, die hierher kommen, um das Glück zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.