Städtereise Malta

Mitten im Herzen des Mittelmeers, südlich von Sizilien und nördlich von Afrika, liegt die maltesische Inselgruppe, von der nur drei Inseln bewohnt sind: Malta, Gozo und Comino, mit einer Gesamtbevölkerung von 400 000 Einwohnern. Malta ist die größte von den Inseln und als das kulturelle und administrative Zentrum, auch die wichtigste unter ihnen. Wenn Sie sich für mittelalterliche Türme, die älteste bekannten menschlichen Bauten der Welt und Wegkapellen interessieren, dann ist die Insel Malta, die oft als “Freilichtmuseum” bezeichnet wird, der richtige Ort für Sie! Werfen Sie einen Blick auf unseren Guide für ein wunderschönes Wochenende in Malta!

Anreise:

  • Mit dem Flugzeug: Malta hat ausgezeichnete internationale Verbindungen. Die nationale Fluggesellschaft Air Malta betreibt Flüge von und zu allen großen Flughäfen in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten. Andere traditionelle Fluggesellschaften und verschiedene Billigflieger verkehren ebenfalls regelmäßig von und nach Malta. Nehmen Sie die Linien X1, X2, X3 und X4 für die Fahrt vom und zum Flughafen.
  • Mit dem Schiff: Die maltesischen Inseln sind auf den Reiserouten von vielen Kreuzfahrtschiffen enthalten und sind ein ausgezeichneter Ausgangspunkt oder Zwischenstopp für eine Segeltour im Mittelmeer. Sie können auch direkt mit einer planmäßigen Fähre von mehreren Mittelmeerhäfen aus anreisen.

Tag 1: Valletta

Der erste Tag ist immer für die Hauptstadt reserviert. Valletta ist vielleicht die kleinste europäische Hauptstadt, aber definitiv auch eine der faszinierendsten. Sie ist durch eine Reihe von Stadtmauern, Befestigungsanlagen und Gräben geschützt, die im 16. Jahrhundert als Verteidigungssystem gegen die türkischen Eindringlinge errichtet wurden.

Beginnen Sie den Tag mit einer Fahrt in einem Dghajsa, einem traditionellen maltesischen Wassertaxi. Dies ist der beste Weg, um die Stadt aus der Perspektive ehemaliger Angreifer zu sehen und einen guten Eindruck von den gewaltigen Kalksteinmauern zu gewinnen, die diese Stadt schützen. Heute sind nur noch wenige Boote vorhanden, aber diese werden Sie vom Valletta oder Vittoriosa Hafen (in den Drei Städten) abholen und Sie auf eine halbstündige Tour durch den Hafen und alle seine Buchten nehmen. Auf Ihrer Tour durch den Grand Harbour von Valletta werden Sie auf riesige Kreuzfahrtschiffe und schicke Yachten treffen, sowie auf einheimische Fischer, die ihren Lebensunterhalt verdienen. Die Kosten betragen 8 Euro pro Person, wobei mindestens zwei und maximal sechs Personen pro Boot fahren können. Wenn Sie wieder zu Land sind, begeben Sie sich zum Lift auf der anderen Straßenseite und fahren Sie zu den Upper Barrakka Gardens, um die atemberaubende Aussicht auf die Stadt und das Meer zu genießen, aber auch auf die Drei Städte – Senglea, Vittoriosa und Cospicua. Diese Städte waren seit Jahrhunderten ein Tor für Handel, Migration, Begegnungen und kulturellem Austausch.

Spazieren Sie anschließend zur St Johns Co-Cathedral, der beeindruckendsten Kirche des Landes. Im Oratorium kann man die brutal realistische Enthauptung von Johannes dem Täufer sehen, die fast die gesamte Mauer einnimmt. Diese Stätte ist ein wahres Juwel der Barockkunst und Architektur und auf jeden Fall Ihre Zeit wert. Die verschiedenen „Langues“ (Zungen) der Malteserritter, die aus vielen verschiedenen Ländern Europas stammen, spiegeln sich in den unterschiedlichen Kapellen der St Johns Co-Cathedral wider. Zu den Highlights zählen die aragonesische, französische und die italienische Kapelle.

Nach der Besichtigung der Co-Cathedral, gehen Sie die Republic Street entlang und erkunden Sie die Gegend um den Palastplatz, auf Ihrem Weg zum Großmeisterpalast. Dies ist das prächtigste Gebäude in Valletta, mit vielen Geschäften, Cafés und Restaurants. Ein Teil des Gebäudes wird heute als Parlamentsgebäude und als Amtssitz des Staatspräsidenten von Malta genutzt, der Rest ist als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich. Gönnen Sie sich nach der Besichtigung eine Pause im berühmten Caffe Cordina, das 1837 gegründet wurde, und probieren Sie das „Kwarezimal“ – ein traditionelles maltesisches Gebäck, das gewöhnlich in der Fastenzeit gebacken wird.

Sie sollten auch die Casa Rocca Piccola besuchen, den einzigen privaten Palast in Valletta, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Wandern Sie von Raum zu Raum und bewundern Sie die aristokratischen Schätze sowie die Marmorstatue der Göttin Diana, die auf einen wunderschön gedeckten Tisch blickt. Für ein besonders intimes Erlebnis des Palastes, empfehlen wir eine Führung mit einem der noch hier lebenden Familienmitglieder.

Der nächste Halt auf Ihrer Erkundungstour ist das nahe gelegene Nationale Archäologiemuseum, in dem Sie Werkzeuge, Schmuck und Steinfiguren aus dem Jahr 5200 v. Chr. sehen können. Zu den Highlights zählen die „Die schlafende Dame“, „Die Venus von Malta“, Bronzedolche, der Horus- und Anubis-Anhänger, sowie der anthropomorphe Sarkophag, die beide aus der phönizischen Zeit stammen. Das Museum ist täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 5 € (Studenten und Kinder 3.50 €).

Tag 2: Mdina und Valletta

Nur 23 km von Maltas ehemaliger Hauptstadt Valletta entfernt, liegt Mdina, eine winzige Hügelsiedlung, deren Geschichte 4000 Jahre zurückverfolgt werden kann. Die Festung der Stadt, auch Cittadella (Zitadelle) genannt, stammt aus dem Mittelalter, als die Stadt von den Arabern und Normannen beherrscht wurde. Der Einfluss der arabischen Besatzung ist deutlich im labyrinthartigen Straßenplan von Mdina zu erkennen. Das Haupttor der Stadt wurde 1724 im fantastischen Barockstil erbaut. Wenn Sie diesen dramatischen Torweg betreten, bereiten Sie sich darauf vor das 21. Jahrhundert hinter sich zu lassen. Nur Einheimischen ist es erlaubt in der Innenstadt zu fahren und die Straßenschilder bestehen aus Porzellan-Tafeln. Besuchen Sie die Bastion Saint Johns und die Bastion Saint Martin, für eine herrliche Aussicht auf die idyllische Umgebung von Mdina.

Der nächste Halt ist das Naturkundemuseum von Mdina, das sich im Justizpalast befindet, einem beeindruckenden Gebäude aus dem 18. Jahrhundert. Die Highlights sind die geologische und paläontologische Sammlung mit mehr als 10.000 verschiedenen Gesteinsarten und Mineralien, sowie einer hervorragenden Auswahl von Fossilien. Weitere Ausstellungen zeigen Vögel, Fische, Muscheln, Insekten, Säugetiere und ihre natürlichen Lebensräume. Ein Besuch dieses Museums lohnt sich schon allein wegen des wunderschönen Innenhofs und dem beeindruckenden Interieur des Palazzo Vilhena. Direkt unter diesem Palast befindet sich außerdem das Dungeons Museum, das die Geschichte des Gefängnislebens in der ehemaligen Hauptstadt zeigt. Hier finden Sie unterirdische Durchgänge, Kammern und  Zellen, die einst von Häftlingen besetzt waren. Mit einer Nachbildung der Szenen wird die dunkle Seite von Maltas Vergangenheit im historischen Kontext veranschaulicht. Das Museum ist jeden Tag, von 10:00 bis 16:00 Uhr, geöffnet.

Mdina ist überfüllt mit prächtigen Herrenhäusern aus goldenem Stein, die im 15. und 16. Jahrhundert für die Aristokratie erbaut wurden. Das imposanteste unter ihnen ist der große Palazzo Falson, das zweitälteste Gebäude der Stadt, mit einer Reihe eleganter Zimmer, die um einen zentralen Innenhof im typisch spanischen Stil des Mittelalters gebaut wurden, sowie einem wunderschönen kleinen Museum mit vielen interessanten Stücken.

Das Wahrzeichen der Stadt ist jedoch die massive Kathedrale St. Paul, ein außergewöhnliches Beispiel des Barockstils, das 1702 fertiggestellt wurde. In den verschiedenen Kapellen der Kathedrale sind wundervolle Kunstschätze ausgestellt und in den Seitenkapellen liegen viele der maltesischen Bischöfe begraben. Der bedeutendste Besitz der Kathedrale ist die byzantinische Ikone der Madonna aus dem 12. Jahrhundert, in der Kapelle des Allerheiligsten Sakramentes. Besuchen Sie auch das nahe gelegene Kathedralenmuseum, das sich auf demselben eleganten Platz wie auch die Kathedrale, neben dem Erzbischöflichen Palast befindet. Das Museum verfügt über eine kleine, aber exzellente Sammlung mit Werken von Rembrandt und Dürer. Ein Kombiticket für die Kathedrale und das Museum kostet 5 €.

Mdina ist wirklich ein ausgezeichnetes Tagesausflugsziel wenn Sie in Valletta sind. Am Abend können Sie dann in die Hauptstadt zurückkehren und das maltesische Nachtleben genießen. Die Hotspots für Spaß und Unterhaltung sind normalerweise im Teatru Manoel und im Kulturzentrum St James Cavalier. Seit neuem gibt es auch eine neue, lebhafte Szene an der Valletta-Küste, direkt unterhalb der Stadtmauern. Das Gebiet wurde renoviert und bietet jetzt moderne Bars, Restaurants, Geschäfte und Clubs.

Tag 3: Popeye Village

Alle Filmliebhaber unter Ihnen haben wahrscheinlich bereits von dem Popeye Village gehört. Hierbei handelt es sich um ein Dorf mit Filmkulissen, das in einen kleinen Freizeitpark und ein Freilichtmuseum umgewandelt wurde. Es ist auch unter den Namen Sweethaven Village oder Danish Village bekannt und befindet sich in der Anchor Bay, 3 km vom Dorf Mellieħa entfernt.

Ein Besuch im Popeye Village ist ein absolutes Muss, wenn Sie nach Malta reisen, insbesondere für Familien mit Kindern, die die berühmten Zeichentrickfiguren hier treffen können. Dieser Tagesausflug ist im Sommer besonders schön, wenn Sie die zahlreichen Strände und Buchten in der Umgebung genießen können. Die Anchor Bay bietet außerdem Sonnenliegen, Duschen, Badeplätze, Schwimmbäder und Kinderbecken.

Eines der Highlights des Freizeitparks ist das beliebte „Take 2 Filming“, bei dem Sie täglich an den Dreharbeiten teilnehmen und Schauspieler eines Live-Actionfilms werden können.

Im Sweethaven Village können Sie nicht nur Charaktere wie Popeye, Olivia, Bluto und Wimpy treffen, hier haben Sie auch eine große Auswahl von Aktivitäten – Puppenshows, Gesichtsmalerei, Ballonmodellieren, Minigolf, Museen, Weinproben und vieles mehr. Je nach Saison bietet das Filmdorf weitere Attraktionen, wie Wasser-Trampoline, Spielbecken sowie Bootsfahrten in der Anchor Bay während des herrlichen Malteser Sommers. In der Weihnachtszeit gibt es eine Weihnachtsparade und Spielzeugstadt.

Der Eintrittspreis für das Popeye Village ist saisonabhängig – im Winter kostet das Eintrittsticket 10.50€ (für Erwachsene) und im Sommer 15€.

Öffnungszeiten:

  • Wintersaison (November-März): 09:30 – 16:30 Uhr
  • Frühlings- und Herbstsaison (April – Juni / Sep & Okt): 9:30 – 17:30 Uhr
  • Sommersaison (Juli – August): 09:30 bis 19:00 Uhr

Um das Popeye Village zu erreichen, können Sie einen Bus zur Mellieha Bay aus den folgenden Städten nehmen: Valletta – Linien 44, 45; Sliema – Linie 645; Qawra – Linie 48; St. Paul’s Bay – Linien 43, 44, 45, 48, 645.
Dort angekommen, nehmen Sie die Linie 441 (fährt zwischen 10-16 Uhr alle zwei Stunden im Winter und jede Stunde im Sommer) zum Freizeitpark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.