24 Stunden in Istanbul

Ist es überhaupt möglich, von nur 24 Stunden in Istanbul zu reden? Diese wirklich einzigartige Wiege der Zivilisation, in der die Moderne des Westens und die Tradition des Ostens aufeinander treffen, steckt voll unendlicher Schönheit und unglaublicher Geschichte. Die überwältigende Stadt Istanbul ist die fünftgrößte Stadt der Welt und die größte in Europa, daher ist es unmöglich, innerhalb nur eines Tages einen richtigen Eindruck von ihr zu bekommen. Wenn Sie jedoch nicht mehr Zeit zur Verfügung haben, sorgen Sie sich nicht, denn wir werden Sie durch diese 24 Stunden führen, damit Sie die Zeit so gut wie möglich ausnutzen! Eines ist auf jeden Fall sicher – Sie werden in diese Stadt zurückkehren!

08:00 – Wenn Ihr Ausgangspunkt das Zentrum von Istanbul ist, empfehlen wir Ihnen, den Tag mit einem Spaziergang durch die berühmteste und längste Straße Istanbuls – die İstiklal Caddesi – zu beginnen. Hierbei handelt es sich um eine  1.6 km lange Fußgängerzone, durch die Tag und Nacht Millionen von Menschen passieren. Hier finden Sie fast alles – von Cafés, Konditoreien, Restaurants, Pubs, Weinstuben und Clubs bis hin zu Buchhandlungen, Kinos, Kunstgalerien und Museen. Obwohl Sie nicht so viel Zeit für die Geschäfte haben werden, besuchen Sie auf jeden Fall eines der zahlreichen Lokale oder Stände, um ein traditionelles Frühstück wie Börek mit einem kalten Glas Ayran zu genießen.

09:00 – Am Ende der İstiklal Caddesi erhebt sich eines der bekanntesten Wahrzeichen Istanbuls – der Galataturm ist ein fast 67 Meter hoher, mittelalterlicher Steinturm. Es gibt zwei Aufzüge, die die Besucher in die 7. Etage befördern. Die letzten beiden Etagen müssen zu Fuß erklommen werden, um einen spektakulären und unendlichen Blick auf diese magische Stadt von der Spitze zu bekommen. Im Turm befindet sich auch ein Café, in dem Sie sich mit einem Kaffee entspannen können.

09:30 – Es ist Zeit, sich in das historische Zentrum der Stadt zu begeben und Istanbuls berühmteste Sehenswürdigkeiten zu besuchen! Neben dem Galataturm erstreckt sich die Galatabrücke, die eine ganz besondere Atmosphäre bietet, dank der zahlreichen Fischer, die hier ihr Glück versuchen, sowie den Fähren, die stündlich vorbeifahren. Auf der anderen Seite der Brücke erwarten Sie einige der bemerkenswertesten Architekturwerke. Beginnen Sie mit den zwei größten architektonischen Wundern – der Blauen Moschee und der Hagia Sophia. Sie befinden sich direkt nebeneinander, sodass Sie entscheiden können, in welcher Reihenfolge Sie sie besuchen möchten. Die Blaue Moschee oder Sultan-Ahmet-Moschee ist ein Meisterwerk von Mimar Sinan, das immer noch als Moschee fungiert. Da sie eine der größten Touristenattraktionen ist, können Sie sie besuchen, wobei Sie die muslimischen Regeln beachten müssen. Die Hagia Sophia war zuerst eine griechisch-orthodoxe christliche Basilika, später eine kaiserliche Moschee und ist heute ein Museum. Nachdem Sie den beeindruckenden, riesigen Raum aufgenommen haben, begeben Sie sich in den zweiten Stock und entdecken Sie eine Galerie mit einer Mischung aus schimmerndem Gold, figurativen Mosaiken und leicht zerkratzten, doch gut erhaltenen, Wikinger-Graffiti.

11:00 – Die nächste Haltestelle ist der Topkapı-Palast, der für jeden Besucher ganz oben auf der Liste steht. Er gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und hat vier Höfe und einen Harem. Jeder Teil des Palastes präsentiert die islamische Kunst, Geschichte und heiligen Relikte. Im Garten finden Sie ein interessantes Cafe und Museumsläden. Denken Sie daran, dass die Warteschlangen für bestimmte Ausstellungen im Palast lang sein können, aber besuchen Sie zumindest eine und kaufen Sie ein authentisches Souvenir. Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie nicht zu lange Schlange stehen müssen!

12:00 – Zeit zum Shoppen! Und dafür gibt es keinen besseren Ort als den traditionellen Großen Basar (Kapalıçarşı) und dem Gewürzbasar (Mısır Çarşısı, ägyptischer Basar). Der Besuch der alten Basare ist das wesentliche Istanbuler Erlebnis, und die Vielfalt der Dinge, die Sie dort kaufen können, wird Sie begeistern. Der Große Basar ist einer der größten überdachten Märkte der Welt mit mehr als 300 Geschäften, die Kleidung, Accessoires, Schmuck, Souvenirs und vieles mehr anbieten. Nehmen Sie sich in diesem Labyrinth ausreichend Zeit, denn hier geht es um gute, alte Verhandlungen. Das Gleiche gilt für den Gewürzbasar, der aus 85 Geschäften besteht, die Gewürze, zahlreiche türkische Köstlichkeiten, Süßigkeiten, Trockenfrüchte, Nüsse und mehr verkaufen. Anstatt sich an den bekannten Geschmack zu halten, sollten Sie einige exotische, wie Sumach oder Çörek otu, probieren. Beiden Märkte bieten eine gute Gelegenheit für eine Mittagspause, in der Sie den köstlichen traditionellen Kebab verzehren können.

14:00 – Sie können das Goldene Horn nicht verlassen, ohne eine weitere architektonische Schönheit zu sehen – die beeindruckende Süleymaniye-Moschee. Dieses unglaubliche Meisterwerk von Mimar Sinan, ist die zweitgrößte Moschee der Stadt und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Istanbul. Wie bei der blauen Moschee, ist es möglich, einige, für Touristen bestimmte Teile zu betreten, wenn die Regeln der islamischen Religion respektiert werden. Neben der Moschee befindet sich der Friedhof mit dem Mausoleum von Sultan Süleyman und seiner Frau Hürrem, den Sie ebenfalls besuchen können.

15:00 – Es ist Zeit, Europa zu verlassen und den Bosporus zu überqueren. Obwohl die europäische Seite der Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten bietet, sollte man Istanbul nicht verlassen, ohne vorher auch die asiatische Seite zu erkunden. Begeben Sie sich nach Karaköy und nehmen Sie die Fähre nach Kadıköy. Wenn Sie dort ankommen, können Sie zuerst Kadıköys Marktplatz erkunden, wo Sie eine wirklich einzigartige Atmosphäre erwartet! Sollten Sie hier noch nicht genug vom Einkaufen bekommen, können Sie auch die Geschäfte in der Gegend erkunden, in denen Sie Kleidung, Elektronik, Bücher, Musik und vieles mehr finden werden. Es gibt auch mehrere Konditoreien, Cafés und Buchhandlungen, in denen Sie sich entspannen können. Da Sie nicht zu viel Zeit haben, empfehlen wir Ihnen, eine Nostalgie-Tram nach Moda zu nehmen. Eine Rundfahrt mit der Straßenbahn ist ideal, um die Gegend zu erkunden.

19:00 – Wir empfehlen, noch ein bisschen auf der asiatischen Seite bleiben, um die leckeren türkischen Spezialitäten zu probieren und die Umgebung eines der besten Restaurants in Istanbul zu genießen. In Kadıköy können Sie das 360 Istanbul East besuchen, ein Restaurant mit der spektakulärsten Aussicht – die perfekte Wahl für gutes Essen! Derzeit ist das Restaurant leider geschlossen, denken Sie also daran, sollte Ihre Reise bald stattfinden. Wenn Sie lieber schnell etwas essen möchten, gehen Sie zur Basta Street Food Bar für den besten Dürüm (gegrilltes Fleisch im Wrap). Abgesehen davon, bietet dieser Ort viele andere traditionelle türkische Gerichte, die Sie einfach lieben werden! Wenn Sie etwas ungewöhnlicheres in der türkischen Küche suchen, besuchen Sie das Çiya Sofrası, das für seine außergewöhnlichen vegetarischen Gerichte bekannt ist, die auf Knoblauch, Petersilie, Pfeffer, ungereiftem Obst und Granatapfelbrei basieren. Das perfekte Dessert finden Sie in der Baylan Pastanesi, einer Konditorei der alten Schule, die allen neuen Trends standhält. Probieren Sie dort den Kup Griye, ein typisches Dessert aus Vanilleeis, Mandeln, Nüssen, Karamellsauce und Schlagsahne. Wir müssen auch Mado erwähnen, der die besten Dondurmas und Baklavas der Stadt bietet.

20:30 – Um das beste Nachtleben von Istanbul zu erleben, müssen Sie sich wieder auf die europäische Seite begeben. Die Hälfte der Bevölkerung scheint auf den am dichtesten besiedelten Bezirk der Stadt zu fallen – Beyôglu. Hier finden Sie zahlreiche Cafés, Dachbars, Jazz-Cafés, Nachtclubs und vieles mehr. Besuchen Sie auf jeden Fall auch die lebhafte Straße Nevizade – sie ist eine kleine Straße parallel zu der İstiklal Caddesi, hinter der berühmten Blumenpassage (Çiçek Pasaji), und ist so beliebt, dass ihr Name zu einem Synonym für das Nachtleben in Istanbul wurde. Runden Sie Ihren Tag in dieser wundervollen Stadt mit einer Auswahl an Mezze ab, begleitet von türkischen alkoholischen Getränken wie Rakı.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.