24 Stunden in Brüssel

Brüssel ist das Zentrum der europäischen Kultur und vieler Institutionen und wird ein immer beliebteres Urlaubsziel zahlreicher Touristen. Gutes Essen, Museen (fast 90 Museen!), wunderschöne Architektur und riesige grüne Parks- diese Stadt hat einfach unglaublich viel zu bieten. Man kann sagen, dass Brüssel die perfekte Mischung von Traditionellem und Modernen ist und definitiv für jeden etwas zu bieten hat.

ANMERKUNG: Bevor Sie Ihre Besichtigung beginnen, ist es empfehlenswert, die Brussels Card zu kaufen, die Ihnen Zutritt zu über 30 Museen und Sehenswürdigkeiten ermöglicht und mit welcher Sie Ermäßigungen in vielen Bars und Restaurants erhalten. Die Brussels Card kostet 22 Euro.

08.00 Uhr: Als Erstes müssen Sie Ihre Batterien aufladen, denn Sie werden viel Energie für einen ganzen Tag voller unterschiedlicher Aktivitäten brauchen. Was kann man in Brüssel frühstücken? Wenn Sie gedacht haben, dass die Belgier Waffeln zum Frühstück essen, haben Sie falsch gedacht. Die Belgier halten es beim Frühstück ziemlich einfach: Brot, Käse, Schinken und Croissants mit Marmelade oder Honig gehören zu den Lieblingsspeisen fürs Frühstück. Währen Sie Ihren Kaffee trinken, sollten Sie die köstlichen Spekulatius- Kekse probieren. Obwohl diese Kekse traditionell in der Weihnachtszeit gebacken werden, schmecken Sie zu jeder Jahreszeit. Die Bäckerei Vatel ist bei den Einheimischen am beliebtesten und das Beste ist, dass Sie rund um die Uhr geöffnet ist. Sie können also Ihre Schokoladen- Croissants zu jeder Tages- und Nachtzeit dort kaufen! In der Tonton Garby Käse- und Sandwichbar bekommen Sie 2 Croissants, einen Kaffee und einen Orangensaft für nur 3.50 Euro.

09.30 Uhr: Unser erster Halt ist der berühmte Grand Place, der Hauptplatz von Brüssel und einer der größten Plätze in Europa. Der Platz wird vom Rathaus und dem Broodhuis umgeben und ist wahrscheinlich die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Im Jahr 1998 wurde der Grand Place in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO als hervorragendes Beispiel einer homogenen Mischung öffentlicher und privater Gebäude aus dem 17. Jahrhundert aufgenommen. Im letzten Jahrhundert war der Platz ein Stadtmarkt und das Interessante ist, dass die umliegenden Straßen nach verschiedenen Händlern, wie zum Beispiel nach Käse-, Hering- oder Butterhändlern, benannt wurden. Alle zwei Jahre wird auf dem Platz im August für mehrere Tage ein großer Blumenteppich ausgebreitet. Dies ist eine lange Tradition, die den Platz weltberühmt machte. Unweit des Grand Place befindet sich Manneken Pis, eins der Wahrzeichen der Stadt. Manneken Pis ist eine Brunnenfigur aus Bronze, die 61 cm hoch ist. Obwohl die Statue nicht wegen der Größe bekannt ist, gibt es viele Legenden, die mit ihr verbunden sind und sie so berühmt gemacht haben.

11.30 Uhr: Es ist allgemein bekannt, dass Belgien für köstliche Schokolade berühmt ist. Aber haben Sie schon vom Schokoladenmuseum gehört? Dies ist die perfekte Gelegenheit für alle Schokoladenliebhaber. Nur 20 Minuten mit dem Bus oder der Straßenbahn (Linien 3 und 4, mit der Straßenbahn zur U-Bahn Station Rogier und dann weiter mit den U- Bahn Linien 2 oder 6 zur Simonis Haltestelle) vom Stadtzentrum entfernt, befindet sich eins der größten Kakao- und Schokoladenmuseen der Welt. Das Beste daran ist, dass Sie dort die Möglichkeit haben, die verschiedenen Schokoladensorten, die von lokalen Schokoladenherstellern jeden Tag gefertigt werden, probieren zu können. Gegenüber des Museums befindet sich der Elisabethpark und die Nationalbasilika des Heiligen Herzens, die fünftgrößte katholische Basilika der Welt. Der Eintritt zur Basilika ist frei.

13.30 Uhr: es ist an der Zeit Mittag zu essen. In der Nähe der Basilika befindet sich der Carrefour Markt, wo Sie etwas Essbares für unterwegs kaufen und ein bisschen Geld sparen können. Sie können auch bei Snack No Name essen. Dort gibt es eine große Auswahl an Hamburgern und Sandwiches für nur 3- 4 Euro.

14.30 Uhr: Weiter geht es zum Atomium Gebäude, welches sicherlich einen Besuch wert  ist. In  den letzten Jahren wurde dieses Wahrzeichen sogar beliebter und bekannter als der Manneken Pis. Das Atomium wrude im Jahr 1958 für die Expo 58 gebaut und zieht seitdem zahlreiche Touristen in seinen Bann. Die Kugeln des Atomiums sind durch Rolltreppen verbunden und in der höchsten Kugel befindet sich ein Restaurant, welches außer köstlichem Essen auch einen wunderschönen Panoramablick auf die Stadt bietet. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt  11 Euro und für Studenten/ Kinder 8 bwz. 6 Euro.

15.30 Uhr: Mini- Europa ist vielleicht die interessanteste Attraktion nicht nur in Brüssel, sondern in ganz Belgien. Der Park liegt am Fuße des Atomiums und zeigt die schönsten Monumente der Europäischen Union im Maßstab 1: 25. Hier bekommen Sie die Möglichkeit, den Eiffelturm, den Big Ben und die Berliner Mauer alle an einem Ort zu sehen. Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro. Obwohl der Preis vielleicht ein bisschen teuer scheint, ist das Mini- Europa jedoch das Geld wert.

17.00 Uhr: Nur 10 Minuten zu Fuß vom Mini- Europa Park entfernt, befindet sich der größte Park in Brüssel, der Laken- Park. Das Wahrzeichen des Parks ist das Schloss Laken, die Residenz des beligischen Königs und der königlichen Familie. Das Schloss ist von den riesigen Königlichen Gewächshäusern umgeben, die durch eine kilometerlange Steinmauer geschützt werden. Um zurück zum Stadtzentrum von Brüssel zu gelangen, müssen Sie den Bus Nr. 53 an der Haltestelle Serres Royales nehmen. Sie werden jedoch zwei Mal umsteigen und die U- Bahn nehmen müssen (hier können Sie die ganze Strecke finden).

19.00 Uhr: Wieder im Stadtzentrum angekommen, ist es an der Zeit, ein richtiges Abendessen zu genießen. Zur Auswahl stehen Ihnen Peck 47, Belga Queen, A la Mort Subite, Rock Salt Chilli Peppers oder Les Filles, die alle köstliche Gerichte, eine tolle Atmosphäre und freundliches Personal haben. Wenn Sie nicht so schick essen möchten, sollten Sie die Fritland Hamburger und Sandwiches ausprobieren und natürlich dürfen Sie sich die berühmten belgischen Fritten mit einer Sauce Ihrer Wahl nicht entgehen lassen.

21.00 Uhr : Lassen Sie Ihren Tag in Brüssel mit einem Glas Bier in einer der lokalen Bars wie Bonnefoi, Delirium Cafe, Les Gens que J´aime, Au Brasseur oder der Zanzi.bar ausklingen. Wenn Sie noch nicht allzu müde sind, können Sie die Nacht in einem der größten Nachtclubs in Brüssel, dem Le Mirano- wo elektronische und R´n´B Musik gespielt wird, weiterführen. Das Spirito Mortini war einst eine anglikanische Kirche und ist heutzutage einer der berühmtesten Clubs der Stadt. Egal für welche Option Sie sich entscheiden, Sie werden sicherlich nicht enttäuscht sein. Zu guter Letzt ist es doch am wichtigsten, dass Sie sich nach einem langen und anstrengenden Tag entspannen und Spaß haben können. Sie dürfen aber auch nicht vergessen, dass dies nur ein kleiner Teil dessen ist, was Sie in Brüssel sehen und tun können. Wenn Sie das nächste Mal Brüssel besuchen, sollten Sie sich unbedingt mehr Zeit nehmen, diese unglaubliche Stadt kennenzulernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.